Ernährungsergänzung allgemein

Allgemein hilfreiche Ernährungsergänzung

Prinzip und Nutzen | Wirkstoffe & Anwendung | Produkte & Bezugsquellen | hilfreiche Kombinationen

 

supplements

Prinzip und Nutzen allgemeiner Ergänzung

Bei einer gesunden, vollwertigen Ernährung und guter Verdauung sollte Nahrungsergänzung mit einzelnen Substanzen unnötig sein – außer bei besonderem Bedarf bzw. zum Mangelausgleich.

Eine dauerhafte Anwendung über den Bedarfszeitraum hinaus, könnte gegenteilige Effekte liefern bspw. durch Ungleichgewichte im Stoffwechsel.

Es gibt allerdings einige lebensnotwendige Stoffe, die unser Körper täglich braucht, kaum selbst bilden kann (sogenannte essenzielle Stoffe) UND deren Aufnahme aus der Nahrung schwierig ist: Diese Substanzen können als Engpass-Nährstoffe angesehen werden. Dazu gehören:

  • Mineralien bzw. Spurenelemente
  • Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, sowie
  • essenziellen Amino& Fettsäuren

Selbst wenn die Nahrungsmittel potentiell ausreichend Vitalstoffe enthalten, stellen sich Probleme bei der Aufnahme dar. Damit wir sie nutzen können, müssen diese erst verfügbar werden – und das ist nicht selbstverständlich: Verluste bei der Zubereitung, der Verdauungsaufwand, Toxine und wertmindernde Bestandteile (Antinährstoffe) begrenzen die tatsächliche Verfügbarkeit. Eine Fehlbesiedlung im Darm, eine Infektion mit Parasiten oder eine besondere Stresslage etc. belasten die Aufnahmebilanz zusätzlich.

Die Gefahr: wenn unsere Aufnahme dauerhaft unter dem Bedarf unserer Zellen bleibt, dann ist unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit praktisch gekappt oder es entsteht sogar eine Mangelspirale, die die Entwicklung von chronischen Krankheiten begünstigt. Eine Ergänzung mit den Engpass-Nährstoffen kann hier vorbeugen und die Regenerationsfähigkeit des Körpers deutlich erhöhen.

Nahrungseiweiße

Die Diskussion ums leidige Thema Protein bei der pflanzlichen Ernährung schien überwunden, dank der relativ hohen Proteinmengen in Getreiden und Hülsenfrüchten. Auch die Zweifel an der biologischen Wertigkeit von pflanzlichen Nahrungseiweißen sind in den letzten Jahren in den Hintergrund geraten, weil entdeckt wurde, dass der Körper nicht täglich alle essenziellen Aminosäuren aus der Nahrung braucht, sondern Aminosäuren auch noch einige Tage nach einer ergiebigen Versorgung zwischenpuffern und damit vorhalten kann.

Zwei Herausforderungen bleiben dennoch:

  1. Nahrungseiweiße aus Samen sind für uns nicht optimal nutzbar: sie bringen verschlackende, verschleimende, verdauungsschädigende und allergiefördernde Bestandteile mit sich und die Verdauung verbraucht viel Energie bspw. für die benötigte Magensäure und Enzyme.
  2. Die Bioverfügbarkeit pflanzlicher Speichereiweiße (Samen, Knollen) ist insgesamt schwach: Sojaprotein gilt bspw. wegen des relativ hohen Anteils der verzweigt-kettigen Aminosäuren (BCAA) als nahrhaft, aber wir können nur ca. 17% der enthaltenen Aminosäuren für unsere Körperproteinsynthese (für Zellaufbau, Antikörper, Enzyme etc.) verwenden: 100g Tofu enthalten also nur ca. 1,3 Gramm verwertbaren Proteinanteil, der Rest ist praktisch belastender Abfall.  –  …andere Hülsenfrüchte und Samen schneiden ähnlich ab.

Mittlerweile ist bekannt, welche Aminosäuren-Kombination von Menschen optimal, also zu nahezu 100% verwertet werden kann – es gibt jedoch offenbar kein natürliches Nahrungsmittel, was an diesen Wert auch nur annähernd heran reicht. Unten ist ein Ergänzungsmittel (Erbsenprotein-Extrakt) vorgestellt, in dem ausschließlich die optimal verwertbaren Aminosäuren enthalten sind: kein Abfall-Protein, keine Allergene und kaum Verdauungsaufwand.

Vitalstoff-Cocktails: Vitamine, Mineralien und sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe

Der Vitalstoffgehalt in handelsüblichen pflanzlichen Nahrungsmitteln ist begrenzt und wegen unserer ebenfalls begrenzten Verdauungs- und Ausscheidungskapazität lohnt die Suche nach verträglichen, natürlichen Vitalstoffkonzentraten wie Getreidegrassäfte, Sprossen, Algen und einige Gemüse und Beeren (in Literatur und Marketing oft als Superfoods oder Power-Plants bezeichnet).

Wir wissen noch relativ wenig über die tatsächlich wirksamen Bestandteile von Pflanzen. Einige Forscher sind beispielsweise mittlerweile der Auffassung, dass die pflanzlichen Farbstoffe, die zu der riesigen Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe gehören, noch wichtiger sind als Vitamine. Für eine dauerhafte bzw. grundlegende Nahrungsergänzung erscheint es also sinnvoll, ein breites Spektrum an Pflanzenstoffen natürlicher Herkunft zu nutzen. Nach heutigem Erfahrungstand sind Grünsäfte bzw. schonend getrocknete Saftpulver auch für eine dauerhafte Nahrungsergänzung geeignet.

Omega 3

Der Gehalt essenzieller Fettsäuren, wie die kürzer-kettige essenzielle Omega 3 Fettsäure DHA ist nur in einigen fettigen Kaltwasserfischen hoch genug für eine nennenswerte Zufuhr über die Nahrung. Durch die Giftbelastung der Meere fällt diese Quelle jedoch heutzutage für Regenerations- und Entgiftungszwecke aus. Pflanzliche Quellen sind ebenfalls oft ungeeignet wegen unserer begrenzten enzymatischen Kapazität, DHA aus pflanzlichen Omega 3 Quellen zu erzeugen, insbesondere da die oft höher dosierten Omega 6 Fettsäuren dieses Enzymsystem ebenfalls beanspruchen.

Interessant ist jedenfalls, dass Omega 3 Fettsäuren einen direkten Einfluss auf die Intelligenz von Menschen haben können. Versuche mit Kindern haben gezeigt, dass vorherig geistig-passive “Fernseheulen” nach wenigen Wochen Supplementierung mit DHA eigenständig anfingen Bücher zu lesen und ihren Geist aktiv zu nutzen. Gäbe es ein patentierbares Medikament mit nur annähernder Wirkung auf unsere Nervenleistung: die Reklame dafür wäre sicherlich allgegenwärtig.

Wer sich das Nutzenpotential bildlich vorstellen will, kann unser Nervensystem mit einem Computer vergleichen. Das Herz des Computers ist die zentrale Prozessoreinheit (CPU). Die “Chips” bestehen aus Halbleiter-Kristallen höchster Reinheit. Halbleiter ermöglichen einen kontrollierten Elektronenfluss und damit eine verlässliche Signalverarbeitung. Unser Nervensystem funktioniert ähnlich: wie bei einem Rechner springen elektrische Ladungen kontrolliert weiter. Über folgende drei Faktoren kann unsere Ernährung die Leistung dieses Biocomputers beeinflussen:

  1. Leitfähigkeit: die Nervenzellen nutzen Fettsäuren als leitende Strukturelemente. Die höchste Leitfähigkeit wird der relativ kurzen, hoch ungesättigten Omega 3 Säure DHA zugeschrieben. Die niedrigsten Werte haben lange, gesättigte bzw. hydrolysierte Fettsäuren (gehärtete Pflanzenfette bzw. Transfette wie z.b. Frittenfett). Unser Körper verwendet die Baustoffe, die im Blut verfügbar sind: essen wir schlechte Fette, haben wir auch ein schwächeres Nervensystem.
  2. Oxidationsschäden: im Gegensatz zum Silizium hinterlassen elektrische Nervenimpuls in unserem Biocomputer oxidativen Schäden am Gewebe. Stehen nicht genügend Antioxidantien und neue hochwertige Baustoffe zur Verfügung, dann verblöden selbst vorherige Super-hirne, weil Schäden nicht ausreichend repariert werden können.
  3. Lernfähigkeit: Quecksilber stört den Aufbau neuer Nervenverbindungen empfindlich: ohne neue Nervenverbindungen können wir schlechter Lernen oder Gelerntes nicht behalten bzw. spulen immer wieder die in der Vergangenheit eingeschliffenen Muster ab.

Die Engpass-Herausforderung in Sachen Omega 3 lautet also: schwermetall-freies DHA verfügbar zu machen.

 

Wirkstoffe & Anwendung

greens

Menschliches Aminosäure-Muster (MAP)

Eine Ergänzung der Ernährung mit essenziellen Aminosäuren (MAP) haben bisher leider nur wenige Mediziner und Ernährungsberater auf dem Schirm. Sie ist besonders  für Menschen interessant, die keine oder wenige Tierproteine und Hülsenfrüchte vertragen bzw. bewusst darauf verzichten oder zur allgemeinen Leistungssteigerung in Sport und Beruf.

Bei leichter pflanzlicher Ernährungsweise, Verdauungsschwäche und bei Mangelzuständen (z. B. während Krankheiten) werden essenzielle Aminosäuren zum Engpass – Ohne Bedarfsausgleich baut der Körper in kritischen Situationen (z. B. bei Entgiftung und Krankheit) Muskelmasse ab.

Grünpflanzen: alle Vitalstoffe aus einer Quelle

Grüne Blattgemüse sind die Spritzenreiter im Vitalstoffgehalt. Dazu gehören Salate, Kräuter, Blattkohl und Gräser. Gerstengrassaft beispielsweise gilt als Superfood, weil er alle bekannten Vitamine und eine bemerkenswerte Vitalstoffdichte besitzt.

Gerstengrassaft enthält alle bekannten Vitamine

“Grünzeug” ist eine unverzichtbare Säule in der pflanzlichen Vitalkost, denn es ergänzt die Nährwertprofile von Obst und Gemüse. In der Praxis scheitert die Aufnahme der empfehlenswerten Mengen von mehreren hundert Gramm hochwertigen Blattgemüses oft an der Verfügbarkeit frischer Produkte, an den Kosten, dem Zubereitungsaufwand für Säfte oder der relativ schweren Verdaubarkeit größerer Mengen in roher Form.
Schonend hergestellte Grün(saft)pulver können die Alltagstauglichkeit dieser Nahrungskomponente erhöhen.

Essenzielle Fettsäuren

Die fettigen Kaltwasserfische erzeugen den hohen Gehalt an DHA nicht selbst, sondern nehmen ihn aus einzelligen Meeresalgen auf – teilweise indirekt über die Nahrungskette: Alge -> tierisches Plankton -> Kleinfisch -> “Speise”fisch. Diese Anreicherung über die Nahrungskette mit der ebenfalls steigenden Giftkonzentration (Gifte reichern sich etwa um den Faktor 10 in jeder Stufe der Nahrungskette an), kann dank moderner Algenzucht in Indoor-Röhrenanlagen und der Extraktion von DHA und EPA umgangen werden.

Dieses Öl kann in Kapselform direkt eingenommen werden. Alternativen sind Fischöle, bei denen mittels Molekulardestillation die interessanten Fettsäuren von den Giften und wertlosen Fetten getrennt wurden. Interessant sind auch Krillöle, die zwar weniger DHA, dafür aber Phospholipide (siehe Leberschutz) und ein erstaunlich starkes, rotes Antioxidant enthalten (siehe Elektronenspender). Preislich sind diese Alternativen dank der höheren Algenzuchtkapazitäten heute allerdings nicht mehr so interessant wie noch vor wenigen Jahren, als Algenöl schwer erschwinglich schien.

Zur Schonung des Omega 3 Haushaltes und für die Versorgung mit gesättigten Fetten bei einer pflanzlichen Ernährung hat sich auch Kokosöl für eine dauerhafte Einnahme bewährt.

 

 

Produkte und Bezugsquellen

Essentielle Aminosäuren (MAP)

MAPMAP (Master Aminoacid Pattern) wurde in Forschungen zur Verwertbarkeit von Nahrungsproteinen bzw. unserer Körperproteinsynthese aus Nahrungseiweißen entdeckt.

MAP ist die optimal aufeinander abgestimmte Zusammensetzung der lebensnotwendigen Aminosäuren für die menschliche Ernährung und es wird aus natürlichen Lebensmitteln gewonnen (z.B. Amino-Extrakt aus Erbsenprotein). Die freien und kristallinen Aminosäuren werden  zu 99 % vom Organismus für die Neubildung von Zellen verwendet. Die Form und Zusammensetzung sorgt für eine optimale Aufnahme innerhalb von Minuten praktisch ohne Verdauungsaufwand. Durch die nahezu vollständige Verwertbarkeit fällt so gut wie keine Stickstoffabfall bei der Verarbeitung an, wie es bei körperfremden Proteinen aus der Nahrung normalerweise der Fall wäre und daher Leber und Nieren belasten würde.

MAP bestellen

Omega 3: DHA

Omega3Leider dominieren im stationären Einzelhandel für Ergänzungsmittel immer noch billige Fischöle ohne Schadstoffanalysen und teilweise ohne deklarierten DHA-Gehalt. Bei Ölen aus Zuchtlachs dürfte das Verhältnis aus Omega 3 zu Schadstoffen besonders schlecht sein und vom Kauf bzw. vom Verzehr dieser Produkte ist klar abzuraten.

Beim Einkauf von Omega 3 Nahrungsergänzung im Onlineversand sind, neben der rein pfanzlichen Herkunft (aus Algenzucht), die Konzentrationen an DHA und EPA im Verhältnis zum Preis interessant. DHA ist wichtiger, da EPA aus DHA gebildet werden kann.

Hier verlinkt sind 300mg DHA und 150mg EPA pro Kapsel aus dt. Produktion, 60 Kapseln (eine Monatsration) für 20€ und Versand durch Anazon, was Versandkosten und Verpackung bei Kombiversand spart. (Angaben laut Foto)

DHA / Omega 3 bestellen

 

 

Best of Greens

Best of GreensDer Gründer der Firma Platinum hat ursprünglich sein Wissen über frische grüne Pflanzen in der Ernährung in Büchern und Workshops geteilt, bis er ernüchtert feststellen musste, dass die Menschen trotz hohem gesundheitlichen Nutzen in der Praxis nicht lange durchhalten mit dem Züchten von Sprossen & Getreidegräsern, dem Sammeln von Wildkräutern und dem täglichen Entsaften. Das folgende Produkt ist das Ergebnis seiner Bemühungen, die wichtigsten grünen Vitalstoffquellen in eine alltagstaugliche Form zu bringen und damit dauerhaft für jeden verfügbar zu machen.

Die Pulvermischung enthält eine Kombination aus hoch potenten Grünpflanzen wie Getreidegräser, Sprossen, Wildkräuter und Algen:

Getreidegräser von Gerste, Hafer und Kamut, Chlorella, Spirulina, Braunalge, Luzerne, Brokkolisprossen & weitere Kreuzblütler, Löwenzahngrün.

Unserer Erfahrung nach ist dies die beste grüne Breitbandmischung am Markt, auch was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht. Ein bis zwei Messlöffel täglich, gemischt mit Wasser oder Gemüsesaft, liefern neben Vitalstoffen eine Reihe an sekundären Pflanzenstoffen, bringen Anschub für den basischen Stoffwechsel, unterstützen die Verdauung mit wertvollen Enzymen und tragen zur Entgiftung bei.

Best of Greens bestellen

 

MCT Öl: mittel-kettige Fette aus Kokosöl

MCT-ÖlHochwertiges Kokosöl hat sich zu einem Grundbaustein einer gesunden Ernährung entwickelt. Die Vorteile gegenüber anderen pflanzlichen Fetten ergeben sich insb. aus dem:

– äußerst geringen Anteil von Omega 6 Fettsäuren (Omega 6 Fettsäuren sind tendenziell entzündungsfördernd und behindern die Umwandlung von lang-kettigem Omega 3 aus der Nahrung in DHA) und dem

– hohen Anteil von Laurinsäure und MCT (mittel-kettige Trigyceride), die sehr leicht aufgenommen und direkt zur Energiegewinnung in der Leber verwendet werden können.

Weiterhin werden antibakterielle, fungizide und antiparasitäre Wirkungen einiger Kokosöl-Bestandteile erfolgreich gegen Infektionen verwendet. Kokosöl kann die Ketose fördern, also die Energiegewinnung auf Basis von Fett statt Kohlenhydraten, was auch bezüglich der Entgiftung einige Vorteile des Fastens in den Alltag bringen kann.

Budged-Tipp: 1 Liter kalt gepresstes, natives Kokosöl aus kleinzelliger Bioproduktion (Sri Lanka) im Bügelglas (auch im Abo Lieferbar):

Natives Kokos-Öl bestellen

Ein Kritikpunkt an Kokosöl ist die für gesättigte Fette gewöhnliche Wirkung auf die Blutfettwerte. Wer sich auf den “Filetanteil” des Kokosfettes zur Stoffwechseloptimierung beschränken möchte, kann mit dem MCT-Öl einen wirksamen Extrakt zur Nahrungsergänzung nutzen. Das folgende Produkt ist als reiner Kokosextrakt frei von Palmöl:

MCT Öl bestellen

 

 

Kombinationen

Grundsätzlich können die Aminosäuren, Grünpulver & gesunden Fette mit anderen Elementen der Detox-Ernährung und -ergänzung gut kombiniert werden.

Schnittmengen der hier vorgestellten Wirkstoffe und Produkte ergeben sich mit folgenden Themen-Bereichen:

Kombinationsmöglichkeiten:

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontakt

Bitte sende uns eine Nachricht, wir werden schnellstmöglcih antworten, vielen Dank!

Sending

©2017 Detox-Film ein Projekt von Stefan Kutter

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account

Zur Werkzeugleiste springen