Gopal Norbert Klein

Gopal norbert klein traumatherapie_400pxGopal Norbert Klein arbeitet als Traumatherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie.
Er weckt das Bewusstsein für das Auflösungspotential der Traumatherapie und entsprechender Übungen im Zusammenhang mit verbreiteten Leiden wie Beziehungsprobleme, Allergien, Süchte, Stress, Krankheiten, Depression, Panikattacken, und sogar erhöhter Unfallneigung. Er gibt in diesem  Filmprojekt-Interview einen Überblick über die wichtigsten Traumaformen und warum es lohnenswert sein kann, sich darüber zu informieren.

 


 

Vollinterview Traumatherapie


gratis Download HD          …auch im Filmset enthalten

 

Über Gopal

Aufgrund seiner eigenen jahrzehntelangen Suche nach Heilung im Bereich Psychotherapie und Spiritualität hat er einen integralen Blick auf beide Richtungen. Er ist u.a. ausgebildet in TRE®, Energetic Breathing®, Tibetan Pulsing und geistigem Heilen. Gopal ist europaweit tätig mit Vorträgen und Veranstaltungen, um sein Wissen und seine Erfahrungen weiterzugeben.

https://www.traumaheilung.net

 

Wir sind gespannt auf Deinen Kommentar (Eingabe weiter unten auf dieser Seite)

 

Aus der Inhaltsübersicht:

01:00 Einführung Trauma-Therapie und Stresspegel.

02:45 Persönlicher Lebensweg/Hintergrund Norbert Klein
03:48 Im Kern: unserem Körper geht es um Sicherheit. Unsicherheitsprogramm führt zu Allergien, schwachem Immunsystem, Beziehungsproblemen, Depressionen, Übergewicht, verhindert die Entgiftung und Selbstheilung.

06:22 Definition Trauma. Relevant nicht nur für akut traumatisierte Personen. Wirkungsweise Trauma(-Reaktionen) im Körper (Physiologie). Prägung in den ersten 3 Lebensjahren.

11:35 Relevante Trauma-Formen: Schock-Trauma & Entwicklungs-Trauma

18:31 Drei menschliche Zustände
1. Sicherheit: Wohlfühl-Verhalten, Kontakt,
2. Aktivierung: Kampf oder Flucht,
3. Shut Down/Ohnmacht

22:00 typische Probleme, Entspannung/Lösung zu finden.

26:07 Lösung/Ansatz liegt beim Thema Sicherheit auf der Ebene Hirnstamm und autonomes Nervensystem zu schaffen.
1. Methode der aktiven, bewussten Orientierung.
2. Bewusste Bewegung für den Körper, um Starre/Ohnmacht zu vermeiden.
3. Sozialer Austausch, Kontakt, Beziehungen.

32:12 Heilung durch Arbeiten mit dem Körper & Körperwahrnehmung, z.B. durch TRE-Methode (Tension and Trauma Releasing Exercice).

35:46 Erkennen von Krisen und Auswege

48:18 Grenzen von Methoden wie z.B. Mediation & spirituelle Konzepte

53:25 Fähigkeit zu echten Kontakt.

59:34 wie Gesellschaftliche Systeme bspw. Bindungs-Traumata verursachen. Isolation, Erziehung & Schule als Verursacher / Verstärker von Traumata und darauf basierende Programmierung

01:02:36 Tipps um mit z.B. akuten Ängsten, Panikattacken, Ohnmacht und bzw.  Shut-Down-Situationen umzugehen.

 

17 Comments
  1. Elise 4 Monaten ago

    Hallo Stefan, danke für das Interview – ich kann das nur bestätigen. Ich habe das Protokoll von Zahra und auch die Schwefelkur von Dr Probst gemacht, aber selbst diese Maßnahmen haben erst gewirkt als ich mich mit Traumatherapie beschäftigt habe – in meinem Fall brainspotting und NARM. Lieben Gruss

  2. Rolf Fischer 4 Monaten ago

    Es geht viel einfacher noch: wenn du seelischen Schmerz fühlst, achte auf die körperlichen Phänomene des Schmerzes. Wie genau fühlt es sich an, wo genau fühlst du es, sitzt es hoch oder tief, pulsiert? breitet sich aus? – was auch immer, beobachte den Körper und nicht den Film im Kopf mit Bild und Ton.

    Du wirst erleben, daß dieser Schmerz nicht wieder kommt. Und wenn Du weiter so machst, wird aller Schmerz vorbei sein.

    • Gopal 4 Monaten ago

      Für diese Form von Arbeit mit sich selbst benötigt das Nervensystem eine Grundstabilität, die am Anfang oft noch nicht vorhanden ist.
      Es gibt keine Heilung von tiefen Traumata alleine mit sich selbst, nur im Bindungskontext und externer Regulation. Wenn es für dich möglich ist so zu arbeiten, dann bedeutet es, dass du gottseidank “nur” zu einem begrenzten Maß von Trauma betroffen bist/warst.
      Trotzdem kann man natürlich alleine beginnen sich auf den Weg zu machen und loslegen. Allerdings muss das genau in die entgegengesetzte Richtung gehen: Soviel sozialen Austausch wie möglich, sich den Menschen (wieder) zu wenden. Soviel körperliche Aktivität wie möglich, insbesondere Joggen, Kraftsport, Kampfsport, Tanzen, Singen und auch das wiederum möglichst mit anderen zusammen. All das dient zur Stabilisierung. Alles was einem wirklich gut tut, nicht das was in Richtung Isolation, Erstarrung oder Hochfahren des Stresspegels geht. Dazu sich das entsprechende Wissen aneignen: Das beste Buch dazu ist “Entwicklungstrauma heilen” von Laurence Heller. Und evtl. noch hilfreich wie man Therapeuten prüft:

      https://www.traumaheilung.net/Fragen-an-den-Therapeuten.mp3

      Grüße, Gopal

  3. Andrea Kappler 4 Monaten ago

    Lieben Dank für dieses Interview. Ich selbst bin diesen Weg gegangen als Traumatisierte, dabei hat mein Körper sich anfangs immer wieder selbst befreit und ich kann alles bestätigen, was gesagt wurde. Heute begleite ich andere Menschen auf diesem Weg und habe dabei zu den beschriebenen Methoden der Körperarbeit die Arbeit mit der inneren Familie entwickelt. Dabei können die Betroffenen immer mehr unterscheiden zwischen Trauma und den inneren Erwachsenen in die Verantwortung nehmen, dass sie (beide) dafür sorgen lernen, dem System Sicherheit zu geben und zu helfen immer mehr im Körper zu sein und zu bleiben, bis dann schließlich das Ankommen vollzogen ist und der Umgang mit Gefühlen, Beziehungen, dem Körper ganz neu erlebt werden darf. Und das weiß ich noch von mir damals, es war, wie wenn ich alles zum ersten Mal erlebe….Sehr schön.Danke nochmals

  4. Carola 4 Monaten ago

    Hallo Stefan, dieses Video, von Gopal Norbert Klein ist mit Abstand das beste, dass ich zur Traumaverarbeitung gehört habe. Es erklärt mir sehr genau wieso und warum wir diese Probleme in unserer Familie haben. Auch was in mir selber los ist und wieso ich zittere. Jetzt kann ich es als Heilung ansehen, da ich die psychischen Gründe dafür kenne. Ich habe mir ein sehr gutes Netzwerk geschaffen, dass mich auf liebevolle und professionelle Weise unterstützt. Ich spüre das dies ein guter Weg für mich ist. Doch mit diesem Video kann ich meinen Kontext nochmal verändern. Es ist sehr aufschlussreich für mich.
    Danke dafür.
    Carola

  5. carina 4 Monaten ago

    lieber stefan,
    soooooo ein wichtiges kernthema … keine worte können beschreiben, was du mit diesem interview ans ” heilungpotentialLicht” geholt hast – größtmögliches DANKE*DANKE*DANKE dafür,
    wie wunderbar, dass du dein SEIN so in den ´dienst´ der menschleins stellst,
    danke für´s teilen & verbinden … und … ich bin sicher , mit jedem deiner schritte heilt auch dein menschleinSystem step by step 🙂
    herzliche umarmung auf diesem wege für dich, lieber stefan, carina

  6. Marion 4 Monaten ago

    Ich habe mich schon sehr viel mit Trauerarbeit beschäftigt, aber das ist ein ganz genialer und für mich logischer Ansatz. Gopal macht gleich von Anfang für mich den Eindruck authentisch zu sein. Er wirkt geheilt, wenn man das so sagen kann.
    Vielen Dank, Stefan, für dieses Interview!!

  7. Elisabeth von Busch 4 Monaten ago

    Lieber Gopal,
    sehr schön das Interwiew mit Dir! Danke! Auch Dir Stefan! Arbeite auch im Traumabereich mit SE und
    EMDR, ( das sprichst Du nicht an???) habe viel mit Körperarbeit bei mir gemacht vor 20/30 Jahren u.
    manches war gut…manchmal gingen die Deckel hoch u. die Therapeuten
    wussten noch nichts leider über Trauma… welche Übungen machst Du, kannst Du das
    nochmal angeben? Herzlich Nutan Elisabeth v. Busch

    • Gopal 4 Monaten ago

      Liebe Elisabeth,

      zu deinen Fragen könnte man alleine ein ganzes Video machen 🙂
      Ich versuche es kurz: Ich arbeite mit TRE, daher brauche ich kein SE. Es zielt beides auf das Gleiche letztlich, setzt nur anders an. Der Vorteil von TRE ist, dass man es auch alleine machen kann. Beides ist reine Schocktrauma-Arbeit, der Bindungs-und Beziehungskontext fehlt. Es ist also nur eine Hälfte der Arbeit, da es letztlich immer um Entwickklungstrauma geht. Meine Sicht der Dinge ist, dass Schocktrauma immer eine Reinszenierung von Bindungstrauma ist, auch wenn es bewusst und von der Ratio oft nicht so aussieht.

      EMDR habe ich auch in der Liste auf meiner Homepage als hilfreiches Verfahren, jedoch habe ich bisher von meinen Klienten nur negatives bis katastrophales mit dieser Methode gehört. So wie es mir berichtet wurde hört es sich für mich aber eher nach inadequater Anwendung durch den Therapeuten an. Z.B. jemand kommt völlig instabil ohne Ressourcen und bekommt eine EMDR-Sitzung und wundert sich dann dass er mit Überflutung und Übererregung aus der Sitzung geht. Oder jemandem wird gesagt, ihre Reaktionen entsprechen nicht dem Manual, bitte suchen
      sie sich einen anderen Therapeuten. Ich arbeite nie und nimmer nach irgendwelchen vorgegeben Manuals, stattdessen lasse ich alles spontan aus dem Moment entstehen.

      TRE ist das Verfahren was für die meisten Menschen praktisch sofortige Erleichterung bringt, sogut wie immer bereits in der allerersten Sitzung. TRE zusammen mit Bindungsarbeit ist aus meiner Sicht das was hilft. Der NARM-Ansatz von Laurence-Heller (Buch “Entwicklungstrauma heilen”)
      bietet in nie dagewesener Form einen integralen Ansatz zur Heilung der Menschen. Hier werden die neurophysiologischen Vorgänge bei Trauma mit dem Beziehungskontext verbunden und das ganze sogar mit einem Typen-Modell was man als Landkarte verwenden kann. Auch wird der vermeintliche Lösungsweg beschrieben Trauma über Spiritualität zu heilen.

      Grüße Gopal

  8. Sylvia 4 Monaten ago

    Verstehe nicht wirklich, warum Norbert die TRE Übungen nicht online zeigt. Na ja seine Sache. Hab sie gefunden auf einem englisch sprachigen Video. Man braucht weder ein Buch noch sonst was dazu. Das ist ja das Schöne. Bin begeistert von der Methode. Herzlichen Dank Stefan und Norbert. Hab gestern und heute schon die Übungen gemacht. Ist jetzt in meinem täglichen Programm.
    Es ist ja Quatsch, dass Menschen mit Traumata das die ersten Male unter Anleitung machen sollten. Wir sind schliesslich ALLE traumatisiert. Was soll da schon passieren. Wenn es zu schlimm wird, Beine ausstrecken und gut ist.

    • Gopal 4 Monaten ago

      Es kann bei unsachgemäßer Anwendung zur Überflutung oder Freeze-Zuständen kommen, bis hinzu Flashbacks oder psychotischen Zuständen. Ich habe fast jeden Tag damit zu tun. Nur weil es für dich sicher ist, heisst das nicht dass es für andere ohne Begleitung sicher ist. Es gibt Menschen, die beim Hören eines bestimmten Wortes oder bei einer bestimmten Körperposition sofort einen Flashback bekommen. Daher immer mit einem ausgebildeten Provider beginnen, niemals ohne Ausbildung die Übungsreihe weitergeben!

      Grüße, Gopal

  9. Bonnie 4 Monaten ago

    Danke, einfach nur danke. Das war mein tiefste und wirkungsvollste Erkenntnis/ Information.
    Danke.

  10. Rotraut 4 Monaten ago

    Wunderbar, das trifft genau ins Schwarze, kam zur richtigen Zeit und liefert mir entscheidende Anhaltspunkte dafür, wo es für mich demnächst weitergehen wird / soll ……. Danke vielmals für diese authentischen Einblicke – wie gut, daß es Menschen wie Dich, Norbert, gibt, die diese Problematik so ungeheuer anschaulich & nachvollziehbar darstellen können!!! Hatte viele Aha-Momente während des Zuhörens / Zuschauens, in denen mich mein Körper wissen ließ, daß das Gesagte absolut der Wahrheit entspricht. Von Herzen Dank auch an Dich, Stefan, für Dein Engagement in Sachen “(Selbst-)Heilung” und “Ganz- bzw. Heilwerden”! Höchst interessant auch der Hinweis, die Anregung, eine Verbindung des Gesagten zu den Normen und Leistungsansprüchen unserer Gesellschaft herzustellen – daraus ergeben sich ja noch ganz andere Dimensionen des Themas “Traumatisierung” …….. Sooooooo hilfreich!

  11. Gopal 4 Monaten ago

    Wenn du sofort losgehen und aktiv deine Heilung gestalten möchtest, am besten diese Bücher in der angegebenen Reihenfolge lesen. Damit erhältst du das notwendige Wissen und die Orientierung für dich selbst und kannst daraus ableiten was zu tun ist:

    * “Körperübungen für die Traumaheilung”, David Berceli (Herausgeber NIBA e.V.)
    * “Entwicklungstrauma heilen”, Laurence Heller, Aline LaPierre
    * “Die Polyvagaltheorie und die Suche nach Sicherheit”, Stephen W. Porges
    * “Verkörperter Schrecken”, Bessel van der Kolk
    * “Sprache ohne Worte”, Peter A. Levine

  12. Marlen 4 Monaten ago

    Euch beiden herzlichen Dank, für das informative Video. Das Wissen entspricht meiner inneren Weisheit und meine gewonnenen Erkenntnissen auf der Suche nach Ursachen und dem Heilwerden ganz allgemein. D a n k e !

  13. Judith 3 Monaten ago

    Lieber Gopal,

    danke für das tolle Video.
    Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema und das hat mir wieder neue Erkenntnisse eröffnet. Wie ist das gemeint wenn du schreibst: “TRE zusammen mit Bindungsarbeit” ………..
    Was konkret meinst du mit Bindungsarbeit?
    Und kann ich beides auch selbst für mich tun?
    Ich möchte gern aus diesen Panik- und Angstzuständen endgültig mal rauskommen. Und meine Verlustangst heilen.
    Herzlichste Grüße
    Judith

  14. Elisabeth 3 Monaten ago

    Bin auch einigermaßen geflashst!!!
    Weiss gar nicht, was ich denken oder fühlen soll, das Video hat mich im tiefsten Inneren berührt..
    Vielen herzlichen Dank!!!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontakt

Bitte sende uns eine Nachricht, wir werden schnellstmöglcih antworten, vielen Dank!

Sending

©2018 Detox-Film ein Projekt von Stefan Kutter

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account

Zur Werkzeugleiste springen