Infektionsüberwindung und Entzündungshemmer

Chronische Infektionen und Entzündungen überwinden

Prinzip und Nutzen | Wirkstoffe & Anwendung | Produkte & Bezugsquellen | hilfreiche Kombinationen

 

InfectionPrinzip und Nutzen

Bei Vergiftungserscheinungen, Verdauungsstörungen, Mangelerscheinungen und insbesondere abträglichem Stress kann unser Immunsystem nicht arbeiten – schon allein Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin blocken die Immunarbeit, damit wir “mitten im Kampf” keinen Schnupfen bekommen .

Bei einer chronischen Immunschwäche können Erreger wie Pilze, Viren, Parasiten und Bakterien im Körper überhand nehmen. Bekannte Vertreter sind Helicobakter (Verdauungsbeschwerden), Herpesviren (Haut, Lymphe, Leber und Nervensystem), sowie viele Bakterien (lokale Entzündungen und Sinusitis). Wenn das Immunsystem mit solchen Pathogenen überfordert ist, werden mitunter globale Entzündungsbotenstoffe ausgeschüttet. Entzündungsfördernde Nahrungsmittel wie Zucker oder Öle aus Pflanzensamen verstärken den Effekt. Haben sich chronische bzw. wiederkehrende Entzündungen und Infektionen erst einmal etabliert, braucht es oft gezielte Starthilfe fürs Immunsystem, um den Weg frei zu machen für eine nachhaltige Regeneration und effektive Entgiftung.

Noch bevor entzündungshemmende und keimtötende Mittel interessant werden, lohnt es sich das größte Problem für unser Immunsystem zu betrachten: den chronischen, abträglichen Stress. Viele kennen den Effekt, wenn die immunblockierenden Stresshormone endlich gesenkt werden (z.b. während Urlaub oder nach anstrengenden Prüfungs- und Arbeitsphasen) und oft schon wenige Tage nach der ersten Entspannung körperliche Beschwerden und Erschöpfungszustände (wie z.B. Grippesymptome bis hin zur Bettlägerigkeit) aufflammen. Wenn es zu solchen Reinigungsphasen kommt, lohnt das bewusste “Ausbaden” anstatt leistungssteigernde oder schmerzstillende Mittel einzuwerfen. Wir können den Körper bei der Entschlackung und Desinfektion unterstützen und auch vorbeugend dafür sorgen, dass solche heftigen Reinigungsaktionen künftig nicht wieder nötig werden.

Symptome für chronische Infektionen

Sie sind oft nur schwer von Erschöpfungszuständen zu unterscheiden. Hinweise sind alle Arten chronischer oder wiederkehrender Entzündungen, wie spezifische Hautausschläge, Fieberschübe bzw. Schweißausbrüche (auch am Tag), Leberstau, Schwellungen von Geweben bzw. Organen und im Gesicht, Energiemangel, Müdigkeit und Appetitlosigkeit oder Heißhunger auf “Parasitenfutter” wie Teigwaren, Milchprodukte, Zucker und Fleisch.

Klarheit über eine eventuelle Erregerlast können Blut-, Urin- und Stuhluntersuchungen bringen. Oft kann auch testweise mit der Einnahme von infektionsmindernden Hausmitteln, wie rohem, zerstoßenem Knoblauch, antibiotischen ätherischen Ölen und Propolis wahrgenommen werden, ob eine Veränderung der Symptome herbei geführt werden kann und sich beispielsweise die Beschwerden kurzfristig bessern lassen oder gar eine Erstverschlimmerungen durch ein Aufflammen von Entzündungen bzw. Erregerzerfall eintritt.

Wirkstoffe & Anwendung

Ernährung nach Entzündungsindex

immunsystem

In diesem Topform-Blogartikel sind Forschungsergebnisse zu entzündungsfördernden und -senkenden Wirkstoffen und Nahrungsmitteln zusammengefasst.

Interessant ist, dass Magnesium die stärkste entzündungshemmende Wirkung zeigt, was möglicherweise neben der Verwendung in wichtigen Enzymen auch an der entspannungsfördernden Wirkung liegt.

Weitere hochpotente Mittel sind sekundäre Pflanzenstoffe (Farbstoffe mit antioxidativer Wirkung) wie Kurkumin und Querzetin sowie das Sonnenhormon D3.

Weiterhin zeigen Zwiebel- und Kohlgewächse, sowie grüne Blattgemüse bzw. Getreidegräser immer wieder positive Effekte auf Infektionszustände und Krebsleiden.

Hervorzuheben sind hier insbesondere:

  • das Anilin aus Knoblauch, was sich innerhalb weniger Minuten nach dem Zerstoßen rohen Knoblauchs an der Luft bildet und bei Rohverzehr einen antibiotischen Effekt zeigt (wirksam in Mengen von 2 bis 6 Knoblauchzehen täglich).
  • das Senfölglykosid Sulforaphan aus Brokkoli bzw. den Sprossen, welches in Studien eine stärkere Wirkung gegen Helicobakter und sogar Diabetes gezeigt hat als manche Medikamente.
  • Die ätherischen Öle mediterraner Kräuter wie Oregano, Bohnenkraut, Thymian und Rosmarin, die bemerkenswerte antibakterielle, antivirale und fungizide Effekte zeigen.
  • Die Vitalstoffkombinationen aus Getreidegräsern wie Gerste, einigen Algen, Wildkräutern und Sprossen.

Zu vermeiden sind hohe Mengen energiedichter Nahrungsmittel mit wenigen Vitalstoffen und vielen Kohlenhydraten, Fetten & Eiweißen. Auch auf die Gefahr, dass es abgedroschen klingt: schon der konsequente Verzicht auf verarbeiteten Zucker kann nach einigen Tagen eine bemerkbare Verbesserung der Entzündungsbeschwerden herbei führen.

Aktiver Stressabbau

Neben hilfreichen Wirkstoffen kann und sollte auch aktiv etwas gegen den Stress unternommen werden. In diesem Artikel zu Entspannungsmusik, geht es um speziell entwickelte Hirnwellen-Entspannungsmusik und Meditation, die dabei unterstützen kann stressvolle Momente oder Lebenssituationen zu lindern oder gar aufzulösen.

 

Produkte und Bezugsquellen

Vitamin D3

VitaminD3D3 gilt als eines der stärksten anabolen Hormone und zeigt immunaktivierende Effekte. Als sog. Sonnenhormon kann es in der Haut bei klarem Himmel und direkter Sonnenbestrahlung im Winkel von mehr als 45 Grad (in Deutschland nur in den Sommermonaten gegeben), gebildet werden. Bei der Bildung des Hormons in der Haut durch Sonneneinstrahlung ist keine Überdosierung zu erwarten, da zu hohe Konzentrationen durch das UV-Licht wieder zersetzt werden. Zudem bietet Sonnenlicht bzw. die Bewegung in sommerlichem Umfeld eine Reihe weiterer förderlicher Effekte für Körper und Geist.

Achtung: bei der Einnahme als Ergänzungsmittel nicht übertreiben. Auf eine ausreichende Versorgung mit Magnesium und K2 achten und regelmäßig den Blutdruck bzw. den Kalziumspiegel im Blut ermitteln. Mengen von 2000 iU gelten dauerhaft als relativ sicher. Viele Präparate auf dem internationalen Ergänzungsmittelmarkt enthalten bis zu 10.000 iU, was als hohe Dosierung für eine kurzfristige Einnahme – bestenfalls unter ärztlicher Aufsicht – angesehen werden kann.

Sichere Bezugsquellen sind Apotheken: Der Wirkstoff D3 ist standardisiert, es sind keine Unterschiede in der Wirksamkeit verschiedener Präparate zu erwarten. In Deutschland ist die Wirkstoffmenge pro Pille allerdings begrenzt, so dass bei höherer Dosierung in Tablettenform unangemessen hohe Mengen teils toxischer Füllstoffe in Kauf genommen werden müssten. Dieses Problem wird mit öligen Präparaten in Weichkapseln oder in Tropfenform vermieden. Die Wirksamkeit und empfehlenswerte Dosierung der pflanzlichen Variante D2 gilt als umstritten.

Vitamin D3 bestellen

 

Rotalge, Oregano-Öl und Olivenblattextrakt

Red-Marine-Alga

Red Algae Plus

Dieses Ergänzungsmittel geht an den Start, mit dem vollmundigen Ziel “das empfindliche Zusammenspiel von Enzymen, weißen Blutkörperchen, Hormonen, Mikroflora, Endorphinen, Neurotransmittern etc., welche die Immunfunktion im Körper letztlich ausmacht, zu unterstützten”

In den Inhaltsstoffen sind jedenfalls einige hochpotente natürliche Immunbooster und Keimhemmer, allen voran die Rotalge Gigartina, unter anderem mit Olivenblattextrakt und Oregano-Öl-Pulver.

Die Rotalge hat erstaunliches Wirkpotential bei viralen Infektionen gezeigt und Oregano-Öl ist ein wichtiger Klassiker im Einsatz gegen Pilze und Parasiten.

Trotz der vielen hochpotenten Mittel scheint mit diesem Produkt eine milde Abstimmung gelungen zu sein – es sind uns jedenfalls keine nennenswerten Erstverschlimmerungseffekte nach Einnahme bekannt.

Rotalge bestellen

 

 

Zink und Seelen

Zink SelenZink erscheint absolut notwendig für die Entgiftung insbesondere von toxischen Schwermetallen, für die Infektionsüberwindung und auch zur Verdauungsregeneration.

Sein komplementärer Gegenspieler, das Selen, kann leichter als Zink aus der Nahrung aufgenommen werden. Der Selengehalt von Paranüssen ist ungewöhnlich hoch, sodass mit ca. 3 Nüssen pro Tag und mit etwas Abstand zur Einnahme von Zink, ein Ungleichgewicht dieser essenziellen Spurenelemente vermieden werden kann. Auf Nummer sicher geht man mit entsprechenden Kombipräparaten:

Zink bestellen

 

 

 

Kombinationen

Siehe auch:

  • Antioxidantien und Elektronenspender (Kurkuma, Vitamin C usw. sind ebenfalls wirksam gegen Infektionen und Entzündungen).
  • Probiotika können eine entzündungs-, allergie- und infektionsförderliche Dysbiose im Darm lindern und sind daher Teil der Infektionsüberwindung.
  • Elektrolythaushalt: Magnesium ist das wichtigste Anti-Stress- und Entzündungshemmungs-Elektrolyt.
  • Giftausleitung: Jod wirkt stark immunaktivierend und entgiftend und Chlorella kann ebenfalls zur allgemeinen Unterstützung des Immunsystems eingenommen werden.
  • Nahrungsergänzung allgemein: Getreidegras- und Grünextrakte mit Brokolisprossen, sowie essenzielle Aminosäuren können das Immunsystem im Abwehrkampf entscheidend unterstützen.
  • Leberschutz: Die Leber ist bei allen Arten von Abwehrkämpfen besonders gefordert.

 

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Kontakt

Bitte sende uns eine Nachricht, wir werden schnellstmöglcih antworten, vielen Dank!

Sending

©2017 Detox-Film ein Projekt von Stefan Kutter

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account